• https://www.telmekom.net/wp-content/uploads/2017/07/hotel_union1_848x469-750x415.jpg
  • https://www.telmekom.net/wp-content/uploads/2017/07/hotel_union4_848x469-750x415.jpg
  • https://www.telmekom.net/wp-content/uploads/2017/07/hotel_union2_848x469-750x415.jpg
  • https://www.telmekom.net/wp-content/uploads/2017/07/hotel_union6_848x469-750x415.jpg
  • https://www.telmekom.net/wp-content/uploads/2017/07/hotel_union3_848x469-750x415.jpg
  • https://www.telmekom.net/wp-content/uploads/2017/07/hotel_union5_848x469-750x415.jpg

Wir sind im Hotel Union in Toblach. Perfekt gelegen. Zentral und Ausgangspunkt für zahlreiche Abenteuer. Optimal für Teams & Journalisten beim Giro d’Italia. Strenge Auflagen müssen berücksichtigt werden. Klausel über Klausel im Vertrag. Unverhandelbar. Glasfaser sei Dank, kann das Hotel Athleten empfangen.

Bereits im September werden die Verhandlungen für den im Mai stattfindenden Giro d’Italia mit dem Reiseveranstalter aufgenommen. Im Hotel zur Zeit noch Internet mit Schneckentempo. Riskant. Erst Mitte April wird laut Prognosen der Gemeinde die Glasfaser in Toblach zur Verfügung stehen. Verzögerungen haben keinen Platz. Und man darf sich nicht alleine auf sein Glück verlassen. Ein zuverlässiger Provider muss, sobald verfügbar, so schnell wie möglich das Highspeed Internet möglich machen. No High Speed, no Giro d’Italia.

Enrico führt das Hotel seiner Eltern. Liebevoll und durch unermüdliches Arbeiten von seinen Großeltern aufgebaut. Keine 3 Minuten entfernt befindet sich der Zugbahnhof. Die Frage, ob der Zug nicht als störend empfunden wird verneint Enrico und erklärt, dass die Fenster alle doppelt und dreifach isoliert sind. Kein Geräusch dringt in die Zimmer. Somit Komfort in den Zimmern gepaart mit Bequemlichkeit beim Erreichen des Hotels. Perfekt nicht nur für Gäste sondern auch für Reporter und Athleten beim Giro.

2 Teams – Orica Scott aus Australien & AG2R La Mondiale aus Frankreich – inklusive treue Gefährten finden im Union Platz. 18 Athleten wollen versorgt werden. Genauso die zahlreichen internationalen Journalisten. Verwöhnt von den in den jeweiligen Heimatländern selbstverständlichen schnellen Internetverbindungen wird angereist. Mit im Gepäck mindestens 1 Telefon, Tablet, Laptop und Co. – und dies pro Nase versteht sich. Mehr oder weniger haben alle denselben Zeitplan. Und surfen folglich alle zur selben Zeit im Internet. Das Problem liegt auf der Hand. Ohne leistungsstarkes Internet nicht machbar.

Installation in letzter Sekunde

Kompromisslose Verträge. Knallharte Auflagen und hohe Standards sind Voraussetzung. Wasser & Strom auf den so nah wie möglich gelegenen Parkplätzen muss genauso gewährleistet werden wie rund um die Uhr Videoüberwachung. Die Ausstattung des Hotels muss passen. Ruheoase und Platz zum Austoben ist vorhanden. Dass somit über ultraschnelles Internet gar nicht erst diskutiert wird, ist klar.

Mit einer Linie, die dauernd unterbrochen wird, kommt man nicht weit. Das POS-Gerät streikt, die Gäste jammern. Seit Ende Mai wurden 78 Stunden telefoniert. Jeden Tag trudeln durchschnittlich 42 Mails ein. Mit einem schlecht funktionierenden Internet eine Tortur. Und zusätzlich wird am 26. Mai geradelt. Am 22. Mai wird installiert. 3 Techniker brauchen einen halben Tag. Ohne Ausfall. Reibungslos. Am 24. werden die ersten Gäste erwartet. Sehr knapp bemessen. Aber absolut machbar.

Enrico ist froh, sich für Telmekom als Provider entschieden zu haben. Zumal die Zusammenarbeit in Bezug auf die Telefonanlage seit einem Jahr perfekt funktioniert. Auf die abschließende Frage, wie er mit dem Service und dem Support zufrieden ist folgt ein lautes Lachen. Er kann dazu keine Auskunft geben. Hat er noch nie gebraucht. Zusätzlich gibt es vom Reiseveranstalter nach dem Giro ausschließlich lobende Worte. Explizit auch für das ausgezeichnete Internet. Enrico ist begeistert. Und somit auch wir.